Hilfe für Eltern mit Schreibabys

Bindung fördern - Krisenhilfe - Elternberatung

Gerade bei Eltern mit Schreibabys ist häufig ein Kreislauf von Angst, Ratlosigkeit und hoher Anspannung entstanden und Gefühle von Ärger, Enttäuschung und Abneigung sind an die Stelle eines liebevollen Miteinanders getreten.

Auf der Flucht vor dem Weinen

Als Folge der Anspannung zentriert sich die gesamte Aufmerksamkeit der Eltern auf das Kind. Alles dreht sich um die bange Frage “was hat es” und “was kann ich tun”. Das Ziel, das Weinen des Säuglings möglichst rasch zu beenden, hat meist absolute Priorität.

Viele Eltern befinden sich regelrecht auf der Flucht vor dem Weinen ihres Babys. 

Die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Gefühle ist für die betroffenen Eltern meist völlig in den Hintergrund getreten.  

Emotionelle Erste Hilfe

ist ein Behandlungs- und Beratungskonzept, dass speziell für Eltern mit Schreibabys konzipiert wurde. Entwickelt wurde es von Thomas Harms, dem Gründer der ersten Schreiambulanz in Deutschland. 

Einsatzgebiete sind:

  • Unterstützung für verunsicherte und überforderte Eltern
  • Begleitung von Eltern und Babys nach traumatischen Belastungen
  • Hilfe bei Stress- und Angstzuständen in der Schwangerschaft
  • Schlaf- und Stillprobleme 

Elternkompetenz

Die Emotionelle Hilfe unterstützt die Eltern darin, ihr Baby besser zu verstehen, Stresszustände zu erkennen und Bindungsängste aufzulösen

 

Die Eltern lernen, die Signale ihres Körpers dazu zu nutzen, ihrem Kind Halt und Ruhe zu geben. Das ermöglicht es ihnen, den Prozess des oft notwendigen Weinens liebevoll zu begleiten. Das Baby kann dann mit elterlichen Unterstützung zu einer natürlichen Selbstregulation zurückfinden.

Leicht erlernbar

Das Konzept der EEH ist leicht erlernbar und kann von den Eltern schnell umgesetzt werden.

Aufregung und Angst wird ersetzt durch Sicherheit und Handlungskompetenz.

Die emotionale Bindung zum Baby wird aufrechterhalten, was entscheidend dafür ist, dass das Baby sich anlehnen und entspannen kann. 

Körper- und Babytherapie

Mittels Cranio-Sacraler Therapie und Elementen aus der Baby- und Traumatherapie  geht es im nächsten Schritt darum herauszufinden, was dem Kind - oder auch den Eltern - soviel Kummer macht.  

Eine ausführliche Beschreibung zum Konzept und zur Durchführung der Emotionellen Ersten Hilfe findet sich auch unter www.eeh-deutschland.de .